Geschichte - Cafe Hacker
Die Café-Konditorei Hacker im Herzen von Rattenberg bietet ein Angebot aus bis zu 40 verschiedenen Torten und hausgemachten, feinsten Eisspezialitäten nach italienischem Rezept.
15402
bp-legacy,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15402,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,columns-3,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive,no-js
 

Geschichte

Geschichte

Die Vorfahren der Familie Hacker gründete bereits im Jahr 1774 in dem am Ende des 15. Jahrhunderts erbauten Haus ein Lebzelter-Haus, in dem man den als Lebkuchen oder in Österreich auch als „Lebzelten“ bekannten,  fein gewürzten Honigkuchen erzeugte.

Seit jeher innovativ…

Seit mittlerweile 7 Generationen werden Rezepturen und die liebe zu diesem Handwerk weitergegeben.
Die Konditorei Hacker ist der einzige Tiroler Konditor mit dem Prädikat ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb verliehen alle 3 Jahre von der Tiroler Landesregierung für besondere Verdienste und hervorragende Lehrlinge

Die heutige Konditorei hat sich im Laufe der Jahre aus dem Lebzelter-
und Wachsziehergewerbe entwickelt. Die Waren wurden früher bei
Wochenmärkten im ganzen Land verkauft.

Aus dem Lebzelter-Haus entwickelte sich im 19. Jahrhundert ein Kaffeehaus, wo man in seiner Freizeit in angenehmer Atmosphäre allein oder in Gesellschaft eine Tasse Kaffee genoss. In der heutigen Zeit hat sich die Café – Konditorei und das Restaurant Hacker als gesellschaftlicher Treffpunkt und als erstes Haus in der Region etabliert.

Der traditionelle Familienbetrieb passt perfekt in die historischen Gemäuer der Innenstadt Rattenbergs, die von imposanten Gewölben und einem gotischen Innenhof geprägt sind.